Work – About

„Fotografien sollten Inhalte transportieren. Wenn sie dabei noch gut aussehen, gelingt dies umso wirkungsvoller.

„Rise Or Fall“ – 2012 – 178x128cm

T

homas Rhein beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit konzeptioneller Fotografie und ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler (BBK). Der Übergang von der Architekturfotografie hin zu abstrakten Arbeiten ist in seinem Portfolio fließend. Dabei spiegeln sich viele zeitkritische Themen in seinen Fotografien wider. Die Stadtentwicklung, geprägt voller Gegensätze, steht dabei in einem besonderen Fokus. Das Gegenüberstellen von alt und neu, schick und vermeintlich hässlich, betonierter Bauten und städtischem Grün ist es, was ihn besonders fasziniert. Hinzu kommen Aufnahmen von Menschenansammlungen innerhalb architektonischer Kulissen. Manchmal bedarf das Aufzeigen des großen Ganzen auch sich den kleineren oder zunächst unauffälligen Dingen zuzuwenden: Street-Art, großformatige Werbung, sich im Umbau oder Abriss befindende Gebäude. Gerne bewegen sich dazwischen vereinzelte Menschen – scheinbar klein und unauffällig. Dort schließt sich der Kreis seiner seriellen Arbeit: Momentaufnahmen einer schnelllebigen Zeit mit ständigen Veränderungen für jeden Einzelnen.

„Große Formate begeistern mich seit jeher, umso mehr wenn Inhalt und Ästhetik gleichermaßen passen.

Darstellung der Größenverhältnisse: Eine Frau vor dem Bild „Spiegelung / Mirror“ – 2013 – 178x128cm

G

roß heißt nicht per se großartig, fällt aber deutlich schneller auf. Das ist eine Tatsache, die sich kaum leugnen lässt. Das gilt erst recht, wenn Inhalt und Ästhetik gleichermaßen passen. Darüber hinaus können große Formate einen entscheidenen Vorteil mit sich bringen. Nämlich dann, wenn es darum geht den geballten Inhalt richtig auf sich wirken lassen zu können: Zu groß ist das Gesamte um es aus der Nähe richtig erkennen zu können, aber zu klein sind die vielen Details, die eines Näherkommens bedürfen.

“Der Output entscheidet über das Gesehen werden, die Verarbeitungsqualität steigert das Abgrenzungspotenzial.

 

N

ur ein „Bildermacher“ zu sein, ist Thomas Rhein zu wenig. Das Visuelle steht im Vordergrund, seit jeher. Aber was nützt die beste konzeptionelle fotografische Arbeit ohne Output? Erst durch den Print entsteht etwas „Echtes“ zum Anfassen, insbesondere wenn durch die weitere Verarbeitung ein dreidimensionales Endergebnis entsteht. Diese Prägung wird vor dem Hintergrund seines Studiums der Automatisierungstechnik und Informatik umso deutlicher. Seinerzeit begann er zwar schon mit der Fotografie, aber die großen Maschinen ließen ihn nicht mehr los. Neben Auftragsarbeiten entwickelte er die Fertigung seiner eigenen Arbeiten konsequent weiter. Mit den qualitativen Möglichkeiten vor Augen und der Produktion in eigener Hand gibt er seinen Fotografien ein eigenes Finish und liefert somit stylische Blickfänger.

“Für mich endet die fotografische Arbeit nicht mit der Betätigung des Auslösers oder der anschließenden digitalen Bildbearbeitung.

„Siegessäule“ – 2011 – 178x128cm

“Wird die Fotografie auf dem passenden Papier gedruckt, verstärkt sich ihre Wirkung und sie erhält einen ganz besonderen Charakter.

A

lle Motive erhalten nach der digitalen Ausarbeitung ihr passendes Papier und erreichen durch den Farbauftrag einen ganz individuellen Look. Hinzu kommen weitere aufeinander abgestimmte Materialien, dank denen ein Gesamtpaket mit hoher repräsentativer Wirkung entsteht. Beispielsweise wird nur entspiegeltes Schutzglas verwendet, das einen kristallklaren Blick auf den Druck zulässt. Nur so bleibt die einzigartige Oberflächenstruktur der verschiedenen Papiere weiterhin sichtbar. Die schräg geschnittenen Passepartouts in Übergröße verleihen dem Ganzen enorme Tiefe und zeitlose Eleganz, geschützt von einer doppelten Versiegelung die das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit verhindert. Die Außenrahmung ist in verschiedenen Farbvarianten möglich und lässt sich somit problemlos an das Design der jeweiligen Umgebung anpassen.

“Endverarbeitung in Spitzenqualität und limitiertem Umfang ist die Zielstellung des eigenen Anspruches. Daher wird jedes Werk mit einem nummerierten Echtheitszertifikat ausgeliefert.

 

Video „Spiegelung / Mirror“ – 2013 – 178x128cm

Bitte richten Sie Ihre Anfragen bezüglich Ausstellungen, Kauf- und Mietpreise an: art@thomas-rhein.com